Strategie

HUGO BOSS ist überzeugt, dass die Begehrlichkeit seiner Marken langfristig der wichtigste Faktor für den Unternehmenserfolg sein wird. Die Ziele, die besten Mitarbeiter zu beschäftigen, die Kundenzufriedenheit zu maximieren und die besten Produkte in der Branche anzubieten, folgen diesem Grundgedanken und zahlen auf profitables Wachstum ein. Fünf Attribute bilden den strategischen Rahmen für die Konzernstrategie: HUGO BOSS möchte vor allem seine gesamten Aktivitäten konsequent kundenorientiert ausrichten. Daraus abgeleitet muss das Unternehmen in allen Bereichen digital, agil, nachhaltig und global orientiert handeln. Diese Anforderung leitet das konkrete Handeln innerhalb der nachfolgenden vier strategischen Handlungsfelder.

Neuausrichtung des Markenportfolios

Um die Kunden klar und stringent anzusprechen, wird das Unternehmen zukünftig nur noch mit zwei Marken – BOSS und HUGO – agieren. Mit der Marke BOSS spricht das Unternehmen einen statusorientierten, rational geprägten Kunden an, der sich klassisch-modern und hochwertig kleiden möchte. Der BOSS Kunde hat höchste Ansprüche an Qualität und Passform und legt großen Wert auf ein vorteilhaftes Preis-Leistungs-Verhältnis. Diesem Kunden bietet BOSS im gehobenen Premiumsegment selbstbewusste Businessmode und raffinierte Freizeitkollektionen, die sich durch höchste Qualität, elegante Schnitte und klare Designs auszeichnen. Die bislang eigenständig geführten Marken BOSS Orange und BOSS Green werden ab der Frühjahr/Sommer-2018-Kollektion in die Kernmarke BOSS integriert, um dem Kunden über alle Trageanlässe – Business, Casual und Athleisure – ein konsistentes Markenerlebnis zu bieten. 

HUGO zielt im Unterschied zu BOSS auf einen deutlich stärker modisch ausgerichteten Kunden ab, für den der Kleidungsstil ein wichtiges Element ist, um die eigene Persönlichkeit auszudrücken. Der HUGO Kunde ist aufgeschlossen, individuell und spontan und kauft gerne und oft auch online oder mobil ein. Dieser breiten und tendenziell jüngeren Kundenschicht bietet HUGO hochmodische Kollektionen im Business- und Casualwear-Bereich an, die sich durch progressive Designs und eine klare Modeaussage auszeichnen. HUGO bleibt unverändert im Premiumsegment des Markts verankert, wird sich zukünftig aber in der Modeaussage und preislich stärker von BOSS differenzieren. Die Preise der Marke werden rund 30% unter denen von BOSS liegen. 

Die Damenmode bleibt ein wichtiger Teil des Geschäfts von HUGO BOSS. Entsprechend ihrer kommerziellen Bedeutung wird das Unternehmen jedoch die Herrenmode wieder stärker als in den vergangenen Jahren in den Vordergrund rücken. 

Weiterentwicklung der Distributionsstrategie

HUGO BOSS richtet seine Distribution an dem Einkaufsverhalten seiner Kunden aus. Beide Marken – BOSS und HUGO – werden sowohl über den eigenen Einzelhandel als auch den Großhandel, sowohl online als auch stationär vertrieben. Die Bedeutung des eigenen Einzelhandels, über den im Jahr 2016 62 % der Konzernumsätze erzielt wurden (2015: 60 %), wird zukünftig weiter steigen. Der Konzern sieht aber auch im Großhandelsgeschäft selektive Wachstumschancen.

Im eigenen Einzelhandel konzentriert sich HUGO BOSS auf die Verbesserung der Umsatzproduktivität. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Umsatz pro Quadratmeter in den nächsten fünf Jahren um rund 20 % zu steigern. Dieses Ziel soll über Volumensteigerungen erreicht werden. Neben Veränderungen im Produktangebot spielen auch Serviceverbesserungen eine große Rolle bei der Aufwertung des Einkaufserlebnisses im eigenen Einzelhandel. Außerdem verknüpfen digitale Serviceangebote (Omnichannel-Services) das Online-Angebot mit dem stationären Handel. Darüber hinaus arbeitet HUGO BOSS an der weiteren Verbesserung seines Kundenbeziehungsmanagements. Schließlich optimiert HUGO BOSS kontinuierlich sein Storenetz und die Gestaltung seiner Stores, um den sich wandelnden Anforderungen von Konsumenten bestmöglich zu entsprechen. Die Modernisierung bestehender Stores bildet deshalb einen wichtigen Investitionsschwerpunkt. Darüber hinaus wird der Konzern selektiv neue Stores eröffnen, um zusätzliche Umsatzpotenziale zu erschließen.

Im Großhandelsgeschäft sieht das Unternehmen Chancen, mit BOSS und HUGO Marktanteile hinzuzugewinnen. Vor allem im Online-Bereich werden Expansionsmöglichkeiten gesehen, insbesondere auch durch im Konzessionsmodell betriebene Shop-in-Shops auf den Websites von Partnern. Als weltweit agierendes Unternehmen zielt die Distributionsstrategie des Konzerns darauf ab, ein global einheitliches Marken- und Einkaufserlebnis sicherzustellen. Das Unternehmen zieht sich deshalb wenn notwendig aus Vertriebsformaten zurück, die nicht den Anforderungen des Konzerns entsprechen. Auch hat das Unternehmen umfangreiche Maßnahmen eingeleitet, um seine globalen Verkaufspreise stärker einander anzugleichen.

Digitale Transformation des Geschäftsmodells

Die Digitalisierung des Geschäftsmodells bietet HUGO BOSS attraktive Möglichkeiten, um den Kundennutzen zu erhöhen und Effizienzverbesserungen zu erzielen. Die Website hugoboss.com ist das Herzstück aller digitaler Aktivitäten des Unternehmens. Sie dient nicht nur dem Verkauf von Produkten, sondern auch als Medium, um interessierte Besucher zu inspirieren, zu unterhalten und zu beraten. Außerdem verknüpft das zunehmende Angebot von Omnichannel-Services die Seite eng mit den stationären Einzelhandelsaktivitäten und leitet so Kunden in die Stores. Um dem gestiegenen Anteil von Nutzern Rechnung zu tragen, die die Seite von mobilen Endgeräten aus besuchen, hat HUGO BOSS zusätzlich im Oktober 2016 eine iOS App auf den Markt gebracht. Im Jahr 2017 wird die App fortlaufend weiterentwickelt und um neue Funktionalitäten ergänzt. Außerdem sollen die Nutzerfreundlichkeit und technische Leistung der Website hugoboss.com weiterentwickelt werden, um das E-Commerce-Geschäft auf einen Wachstumskurs zurückzuführen.

Langfristig sollen die Potenziale zur Digitalisierung des Geschäftsmodells, wo wirtschaftlich sinnvoll, entlang der gesamten Wertschöpfungskette genutzt werden. Der digitale Austausch von Produktspezifikationen mit Zulieferern bietet die Möglichkeit, Vorlaufzeiten zu reduzieren und darüber hinaus einheitliche Produktstandards sicherzustellen. Digitale Showrooms können langfristig den Verkaufsprozess an Großhandelskunden vereinfachen. In den konzerneigenen Stores gewinnt der Einsatz digitaler Elemente weiter an Bedeutung. Über den Einsatz von Tablets zur Kundenberatung hinaus werden beispielsweise im Jahr 2017 große Touchscreen-Displays in ausgewählten Pilotstores getestet, über die Kunden fehlende Produkte bestellen und verschiedene Styles miteinander kombinieren können. 

Aktiver Wandel der Unternehmenskultur

HUGO BOSS muss stetig steigenden Anforderungen von Seiten seiner Kunden entsprechen und technologische Umbrüche bewältigen. Um mit diesen Veränderungen im Marktumfeld Schritt zu halten und auch langfristig erfolgreich zu sein, arbeitet HUGO BOSS an einem aktiven Wandel seiner Unternehmenskultur. Das Unternehmen möchte seine Mitarbeiter dazu ermutigen, Veränderungen anzunehmen und als Chance dafür zu nutzen, sich selbst zu verwirklichen und zusätzlichen Kundennutzen zu schaffen. Voraussetzung dafür sind das Aufbrechen komplexer Organisations- und Berichtsstrukturen und die Schaffung eines Klimas, das Innovation unterstützt und Fehler verzeiht. Im Jahr 2017 wird HUGO BOSS intensiv daran arbeiten, diesen Wandel mit dem Angebot entsprechender Konzepte und Instrumente in der Personalarbeit voranzutreiben.

In der Bekleidungsbranche bedingt Schnelligkeit oftmals wirtschaftlichen Erfolg. Insofern bemüht sich HUGO BOSS, in der Entwicklung seiner Kollektionen flexibler und schneller zu werden. Das Unternehmen ergänzt deshalb den regulären Entwicklungsprozess um ein „Fast Track“-Konzept, mit dem kurzfristig trendorientierte Produkte ergänzt und ausverkaufte Bestseller innerhalb der Saison nachgeliefert werden können.

Kontakt

HUGO BOSS AG
Experience
Dieselstrasse 12
72555 Metzingen
Deutschland

HUGO BOSS AG
Reklamation
Dieselstrasse 12
72555 Metzingen
Deutschland

HUGO BOSS AG
Sonstiges
Dieselstrasse 12
72555 Metzingen
Deutschland

HUGO BOSS AG
Sponsoring
Dieselstrasse 12
72555 Metzingen
Deutschland

HUGO BOSS AG
Presse
Dieselstrasse 12
72555 Metzingen
Deutschland

HUGO BOSS AG
Lieferant
Dieselstrasse 12
72555 Metzingen
Deutschland

HUGO BOSS AG
Investor Relations
Dieselstrasse 12
72555 Metzingen
Deutschland

HUGO BOSS AG
Produkt
Dieselstrasse 12
72555 Metzingen
Deutschland

HUGO BOSS AG
Made to Measure
Dieselstrasse 12
72555 Metzingen
Deutschland

HUGO BOSS AG
Corporate Responsibility
Dieselstrasse 12
72555 Metzingen
Deutschland

HUGO BOSS AG
Datenschutz
Dieselstrasse 12
72555 Metzingen
Deutschland

HUGO BOSS AG
Jobs/Karriere
Dieselstrasse 12
72555 Metzingen
Deutschland

Investor Relations Newsletter abonnieren

Aktienticker

Connect With Us
Kontakt

HUGO BOSS AG
Dieselstraße 12
72555 Metzingen

Telefon: +49 7123 94-0
Fax: +49 7123 94-80259

Follow us on:
Legal Information

© 2017 HUGO BOSS
All rights reserved