Externe Kollaborationen

Die unterschiedlichen Anforderungen seiner Stakeholder zu identifizieren, einen vertrauensvollen Dialog zu führen, um entsprechende Lösungen zu finden und somit den Erwartungen der Öffentlichkeit gerecht zu werden, sieht HUGO BOSS als wichtigen Teil seiner unternehmerischen Tätigkeit. In der Kooperation mit externen Initiativen sehen wir die Möglichkeit, innovative Lösungen zu erarbeiten, die zum Unternehmenserfolg beitragen und gleichzeitig einen positiven Mehrwert für Mensch und Umwelt schaffen können.

Im Bereich Nachhaltigkeit kooperiert HUGO BOSS mit den folgenden Organisationen:

Accord on Fire and Building Safety in Bangladesh (ACCORD)

HUGO BOSS ist Mitglied des Accord on Fire and Building Safety in Bangladesh (ACCORD). Der Accord ist eine unabhängige, rechtsverbindliche Vereinbarung zwischen Marken und Gewerkschaften, die sich für höhere Sicherheits- und Gesundheitsstandards, die Unterstützung von Arbeitnehmerrechten sowie eine erhöhte Transparenz in der Bekleidungsindustrie in Bangladesch einsetzt. 

Weitere Informationen finden Sie unter http://bangladeshaccord.org/ 

Apparel and Footwear International RSL Management (AFIRM) Group 

AFIRM bietet eine Plattform für die Verbesserung des globalen Managements von regulierten Stoffen in der Bekleidungs- und Schuhindustrie und fokussiert sich auf die Definition einer branchenweiten Restricted Substances List (RSL). Besonderes Augenmerk liegt auf dem Austausch von Best Practices, der Definition einer gemeinsamen Vorgehensweise sowie das Nachverfolgen der Einhaltung von Gesetzen. HUGO BOSS engagiert sich in unterschiedlichen Arbeitsgruppen und leistet somit einen aktiven Beitrag zur Weiterentwicklung des Chemikalienmanagements in der Textilindustrie. Gleichzeitig minimieren wir die Auswirkungen des eigenen Unternehmens auf die Umwelt. 

Weitere Informationen finden Sie unter http://afirm-group.com/

Better Cotton Initiative (BCI) 

HUGO BOSS ist Mitglied der Better Cotton Initiative (BCI), einer Non-Profit-Organisation, die die Verbesserung von Standards für eine nachhaltigere Baumwollproduktion weltweit unterstützt. Konkretes Ziel der BCI ist es, die Beschaffung nachhaltiger Baumwolle auszuweiten und die Bauern im Anbauprozess zu unterstützen und somit ihre Lebensbedingungen zu verbessern. 

Weitere Informationen finden Sie unter https://bettercotton.org 

The Consumer Goods Forum (vormals GSCP)

HUGO BOSS kooperiert mit der Non-Profit-Organisation Global Social Compliance Program (GSCP) des Consumer Goods Forums. GSCP bringt Experten aus verschiedenen Sektoren, wie zum Beispiel Einzelhandelsunternehmen, Marken, internationale Organisationen, Akademiker und Regierungen zusammen, um die Nachhaltigkeit in sozialen und ökologischen Bereichen entlang der Wertschöpfungskette weiter zu entwickeln. HUGO BOSS unterstützt die Weiterentwicklung des GSCP „Open Source Environmental Module“, das zur Dokumentation und Verbesserung von Umweltbedingungen in der Lieferkette angewendet wird.  Wir nutzen das Modul zur Überprüfung von ökologischen Mindestanforderungen bei unseren Lieferanten weltweit.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.theconsumergoodsforum.com 

CottonLeads

Das CottonLeads Programm setzt sich für eine nachhaltige Baumwollproduktion ein. Kernprinzipien des Programms sind Nachhaltigkeit, die Nutzung von Best Practices und die Nachvollziehbarkeit der Lieferkette. Das Programm wurde von der australischen und amerikanischen Baumwollindustrie initiiert und bietet Produzenten, Marken und Einzelhändlern eine zuverlässige und verantwortungsvolle Lösung für ihre Baumwoll-Lieferkette. Wir nutzen das Programm als wichtigen Bestandteil unserer Baumwollstrategie und zur Bewertung unseres Naturkapitals. 

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.cottonleads.org/

Fair Labor Association (FLA)

Die FLA ist eine Multi-Stakeholder-Initiative, die die Bemühungen von Unternehmen, Organisationen der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft zusammenführt, um die Rechte der Arbeitnehmer zu fördern und zu schützen. Zudem ist es das Ziel, die Arbeitsbedingungen weltweit durch die Einhaltung internationaler Standards zu verbessern. Die FLA unterstützt HUGO BOSS bei der Bereitstellung von Trainings für Mitarbeiter in der Produktion und im Management und sichert die Sorgfaltspflicht durch unabhängige Assessments an Produktionsstandorten. Als Teil seiner Mitgliedschaft ist HUGO BOSS im Programm "Fair Compensation" aktiv, dessen Ziel es ist, Ansätze zur Verbesserung der Vergütung zu entwickeln und damit neue, branchenweite Standards zu schaffen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fairlabor.org/

German Sustainable Building Council (DGNB)

Das Ziel der DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. – ist es, nachhaltige und wirtschaftlich effiziente Gebäude zu fördern. HUGO BOSS orientiert sich an den ambitionierten Standards der Initiative für seine Neubauvorhaben.  Bei allen Neubauten eigener Immobilien strebt HUGO BOSS entsprechend anerkannte Nachhaltigkeitszertifizierungen an. Zuletzt erhielten das neue Liegewarenlager in Filderstadt und ein neues Verwaltungsgebäude am Firmensitz in Metzingen die Platin-Zertifizierung der DGNB.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.dgnb.de 

Leather Working Group

HUGO BOSS ist Mitglied der Leather Working Group (LWG), einer Multi-Stakeholder-Organisation, der unter anderem Lederhersteller, Marken und Einzelhändler angehören. Ziel ist es, ökologisch nachhaltige Arbeitsweisen in der Lederindustrie zu fördern. Zu diesem Zweck bewertet die Gruppe die Umweltverträglichkeit der Produktionsprozessen den Gerbereibetrieben. Dadurch wird die Transparenz erhöht und eine kontinuierliche Verbesserung ermöglicht.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.leatherworkinggroup.com/ 

Natural Capital Coalition 

Die Natural Capital Coalition (NCC) ist eine globale „Multi-Stakeholder Open-Source-Plattform“, die durch die Zusammenarbeit unterschiedlicher Parteien die Entwicklung eines standardisierten Ansatzes zur Bewertung von Naturkapital ermöglicht. Seit 2015 arbeiten wir mit der NCC zusammen, um die Umweltauswirkungen unserer Produkte in monetäre Werte zu übersetzen. Der nun mögliche direkte Vergleich verschiedener Umweltfaktoren soll die Priorisierung relevanter Themen und wirksamer Umweltschutzmaßnahmen vereinfachen. Das NCC ermöglicht es HUGO BOSS, seine eigenen Auswirkungen auf das Ökosystem zu messen und zu beurteilen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://naturalcapitalcoalition.org/ 

Textilbündnis (Bündnis für nachhaltige Textilien)

Im Jahr 2015 trat HUGO BOSS in das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gestartete Bündnis für Nachhaltige Textilien ein, das auf eine nachhaltigere Lieferkette in der Textilindustrie hinarbeitet. HUGO BOSS geht gemeinsame Herausforderungen in Kooperationsprojekten aktiv an und nutzt Synergien, um gemeinsam mit anderen Entscheidungsträgern langfristig auf die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Beschaffungsländern hinwirken zu können. Zudem hat sich HUGO BOSS mit dem Beitritt zum Textilbündnis zu dem Ziel bekannt, vollständige Transparenz über den Umgang mit gefährlichen chemischen Substanzen in der Wertschöpfungskette zu schaffen und ihre Verwendung kontinuierlich zu reduzieren.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.textilbuendnis.com/de/ 

Yarn Ethically & Sustainably Sourced (YESS)

HUGO BOSS unterstützt die Initiative Yarn Ethically & Sustainably Sourced (YESS). Dabei handelt es sich um eine Initiative des Responsible Sourcing Network (RSN), das die OECD Regelung der Sorgfaltspflicht anwendet: YESS wirkt auf die Beendigung von Zwangsarbeit oder Sklaverei in der Baumwoll-Gewinnung hin und fördert somit die Verwendung ethischer und nachhaltiger Baumwolle. 

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.sourcingnetwork.org/yess/ 

Zero Discharge of Hazardous Chemicals (ZDHC)

Als Mitglied der Initiative Zero Discharge of Hazardous Chemicals (ZDHC) strebt HUGO BOSS an, seine Umweltverantwortung durch den Einsatz nachhaltigerer Chemikalien entlang der globalen Wertschöpfungskette weiter auszubauen und anschließend die Umweltbelastung durch entsprechende Produktionsprozesse zu reduzieren. ZDHC ist eine Non-Profit-Organisation, die einen ganzheitlichen Ansatz zur Entwicklung zukünftiger Standards in den Bereichen Chemie und Umweltmanagement für die Industrie weltweit einnimmt. Das Ziel ist es, einen beispielhaften Ansatz für Chemikalien in der globalen Textil- und Schuhwertschöpfungskette zu schaffen, um Arbeitnehmer, Verbraucher und die Umwelt noch besser zu schützen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.roadmaptozero.com/

Für Fragen wenden Sie sich bitte an corporate_responsibility@hugoboss.com

Connect With Us
Kontakt

HUGO BOSS AG
Dieselstraße 12
72555 Metzingen

Telefon: +49 7123 94-0
Fax: +49 7123 94-80259

Follow us on:
Legal Information

© 2017 HUGO BOSS
All rights reserved