15. Oktober 2015

Verschlechterung des Marktumfelds in Asien und Verlangsamung in Amerika belasten die Umsatz- und Ergebnisentwicklung von HUGO BOSS im dritten Quartal

Pressemitteilungen Finanzen

Verschlechterung des Marktumfelds in Asien und Verlangsamung in Amerika belasten die Umsatz- und Ergebnisentwicklung von HUGO BOSS im dritten Quartal


Metzingen, 15. Oktober 2015. Die Umsatzentwicklung von HUGO BOSS war im dritten Quartal 2015 (Juli bis September) von erheblicher Volatilität gekennzeichnet. Insbesondere das eigene Einzelhandelsgeschäft entwickelte sich im Verlauf der Periode uneinheitlich. Während die Umsatzdynamik in Europa stark blieb und den ursprünglichen Erwartungen entsprach, schwächte sich die Nachfrage in Asien und Amerika gegen Ende der Periode wesentlich ab. Umsatzrückgänge in China sowie eine negative Entwicklung des eigenen Einzelhandels und des Großhandelsgeschäfts in den USA waren dafür ursächlich. Eine schwächere Nachfrage von Touristen trug zu der Abschwächung in diesem Markt bei.


Der Konzernumsatz ging somit im dritten Quartal auf vorläufiger Basis und bereinigt um Währungseffekte um 1% zurück. In Euro stieg er um 4% auf 744 Mio. EUR. Auf vergleichbarer Fläche und in lokalen Währungen blieb der Umsatz im eigenen Einzelhandel gegenüber dem Vorjahr stabil. Aufgrund besonders herausfordernder Umsatztrends in den konzerneigenen Einzelhandelsflächen (DOS) sowie fortgesetzter Investitionen in das mittel- und langfristige Wachstumspotenzial von HUGO BOSS verzeichnete das EBITDA vor Sondereffekten im dritten Quartal auf vorläufiger Basis einen Rückgang um 8% auf 168 Mio. EUR. Darüber hinaus belasteten negative Effekte in Höhe von rund 16 Mio. EUR das Finanzergebnis des Konzerns. Diese standen im Zusammenhang mit negativen Wechselkursentwicklungen insbesondere des Brasilianischen Reals und des Schweizer Frankens.


Angesichts des schwächer als erwarteten Geschäftsverlaufs im dritten Quartal prognostiziert das Unternehmen nun, dass der Konzernumsatz im Gesamtjahr 2015 auf währungsbereinigter Basis zwischen 3% und 5% steigen wird. Das EBITDA vor Sondereffekten soll ebenfalls zwischen 3% und 5% zulegen. Dieser Ausblick basiert auf der Annahme, dass sich der Umsatz im eigenen Einzelhandel auf flächenbereinigter Basis im vierten Quartal stabil oder positiv im Vergleich zum Vorjahr entwickeln wird.


Die endgültigen Ergebnisse des dritten Quartals werden im Rahmen der Veröffentlichung des Neunmonatsberichts am 3. November bekannt gegeben. Am gleichen Tag findet eine Telefonkonferenz mit Analysten und Investoren statt.


Weitere Informationen zur HUGO BOSS AG finden Sie auf unserer Website hugoboss.com.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Hjördis Kettenbach

Leiterin Unternehmenskommunikation


Telefon:    +49 7123 94-2375

Fax:         +49 7123 94-80237

Dennis Weber

Leiter Investor Relations


Telefon:     +49 7123 94-86267

Fax:          +49 7123 94-886267

Connect With Us
Kontakt

HUGO BOSS AG
Dieselstraße 12
72555 Metzingen

Telefon: +49 7123 94-0
Fax: +49 7123 94-80259

Follow us on: