HUGO BOSS steigert Umsatz und operatives Ergebnis im zweiten Quartal

Quartalsmitteilung zum Q2 2019 
Metzingen, 1. August 2019


HUGO BOSS steigert Umsatz und operatives Ergebnis im zweiten Quartal


•    Konzernumsatz legt im zweiten Quartal währungsbereinigt um 2 % zu
•    Beschleunigtes Umsatzwachstum in China: zweistelliger Zuwachs auf vergleichbarer Fläche 
•    Onlinegeschäft wächst weiter zweistellig
•    Effizienz deutlich erhöht: Operatives Ergebnis (EBIT) wächst in Q2 um 3 %*
•    Vorstand erwartet Umsatz und Ergebnis im Gesamtjahr am unteren Ende der bestehenden Prognose

„In einem weiterhin anspruchsvollen Marktumfeld haben wir sowohl unseren Umsatz, als auch unser operatives Ergebnis im zweiten Quartal gesteigert“, sagt Mark Langer, Vorstandsvorsitzender der HUGO BOSS AG. „Für die zweite Jahreshälfte erwarten wir nunmehr eine deutliche Beschleunigung der Umsatz- und Ergebnisentwicklung. Dies wird entscheidend dazu beitragen, unsere Gesamtjahres¬ziele zu erreichen. Wichtige Impulse werden dabei unsere Partnerschaften im Onlinebereich und die fortschreitende Optimierung unseres Storenetzwerks liefern.“

HUGO BOSS hat im zweiten Quartal einen währungsbereinigten Umsatzanstieg von 2 % auf 675 Mio. EUR erzielt. In Konzernwährung entspricht das einer Steigerung von 3 %. Besonders dynamisch entwickelte sich der Umsatz erneut in der Region Asien/Pazifik. Dort beschleunigte sich das währungsbereinigte Umsatzwachstum auf 8 %. In China erzielte HUGO BOSS auf vergleichbarer Fläche ein prozentual zweistelliges Plus. In Europa kompensierten höhere Umsätze in Großbritannien und Frankreich einen Rückgang in Deutschland. Insgesamt stiegen die währungs¬bereinigten Umsätze in Europa um 2 %. Aufgrund des anhaltend schwierigen Marktumfelds in den USA lagen die Umsätze in Amerika um 3 % unter dem Vorjahr. So wirkten sich vor allem das Abschwächen der positiven Effekte der US-Steuerreform, ein nachlassendes Geschäft mit Touristen sowie ein insgesamt rabattintensives Marktumfeld negativ auf die Umsatzentwicklung aus.

Die konzernweiten Einzelhandelsumsätze stiegen im zweiten Quartal währungsbereinigt um 3 %, wobei der Anstieg auf vergleichbarer Fläche bei 2 % lag. Das Onlinegeschäft legte währungsbereinigt um 16 % zu und verzeichnete damit das siebte Quartal in Folge zweistellige Wachstumsraten. Angesichts einer äußerst disziplinierten Rabattpolitik fiel das Wachstum erwartungsgemäß niedriger aus als in den Vorquartalen. Das Großhandelsgeschäft entwickelte sich stabil, wobei der Umsatz in Europa und Asien/Pazifik über dem Vorjahr lag. 

Das operative Ergebnis (EBIT) stieg im zweiten Quartal um 3 % auf 76 Mio. EUR.* Neben dem Umsatzplus trug vor allem ein konsequentes Kostenmanagement zu dem Ergebnisanstieg bei. Damit konnte HUGO BOSS einen Rückgang der Rohertragsmarge im zweiten Quartal kompensieren. 

In Summe verzeichnete HUGO BOSS in der ersten Jahreshälfte 2019 ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum in Höhe von 1 %. In Konzernwährung entspricht dies einem Umsatzanstieg von 3 % auf 1.339 Mio. EUR. Das EBIT lag mit 130 Mio. EUR um 9 % unter Vorjahresniveau.* Damit hat der Ergebnisanstieg im zweiten Quartal den Rückgang im ersten Quartal, der vor allem auf Einmaleffekten beruhte, teilweise kompensiert.

Unteres Ende der bestehenden Umsatz- und Ergebnisprognose erwartet
Auf Basis der Halbjahresergebnisse bestätigt HUGO BOSS den Ausblick für das Gesamtjahr 2019. Gleichzeitig erwartet das Management nun, das untere Ende der bestehenden Umsatz- und Ergebnisprognose zu erreichen. Damit trägt HUGO BOSS vor allem den anhaltenden Herausforderungen im US-Markt Rechnung. Das Unternehmen geht davon aus, dass das währungsbereinigte Umsatzwachstum am unteren Ende der bestehenden Prognose (Anstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich) liegen wird. Für die Umsatzbeschleunigung in der zweiten Jahreshälfte soll der eigene Einzelhandel sorgen, für den auf Gesamtjahressicht ein währungsbereinigter Umsatzanstieg im mittleren bis hohen einstelligen Bereich prognostiziert wird. Neben einer beschleunigten Umsatzentwicklung auf vergleichbarer Fläche verspricht sich das Unternehmen für das zweite Halbjahr wichtige Impulse aus der Intensivierung von Partnerschaften mit Onlinehändlern im Konzessionsmodell und aus der fortlaufenden Optimierung seines Storenetzwerks. 

Für die zweite Jahreshälfte rechnet das Unternehmen zudem mit einer deutlich beschleunigten Ergebnisentwicklung. Für das Gesamtjahr geht HUGO BOSS davon aus, ein Wachstum des EBIT am unteren Ende der bestehenden Prognose (Anstieg im hohen einstelligen Prozentbereich) zu erzielen (ohne Berücksichtigung der voraussichtlichen Auswirkungen des IFRS 16). Neben eines für das zweite Halbjahr erwarteten deutlichen Anstiegs des Rohertrags sollte sich auch die erwartete weitere Verbesserung der Kosteneffizienz positiv auf die Ergebnisentwicklung auswirken.

Umsetzung der strategischen Prioritäten liegt im Plan
Auch im zweiten Quartal ist das Unternehmen bei der Umsetzung seiner strategischen Prioritäten gut vorangekommen. Mit der Einführung von „BOSS Made for Me“ hat das Unternehmen seine personalisierten Angebote erweitert. Kunden können mit diesem Programm die Oberstoffe, das Futter und die Knöpfe ihres neuen BOSS Anzugs frei kombinieren und somit individuell an ihre Wünsche anpassen. Das Gesicht der begleitenden Kampagne ist der Profi-Fußballer Mats Hummels. „BOSS Made for Me“ wird bereits in ausgewählten BOSS Stores in Europa angeboten – darunter in London, Paris und München. In den kommenden Monaten wird dieser Service sukzessive ausgeweitet. 

Auch die Renovierung strategisch wichtiger BOSS Stores verläuft planmäßig. So fand im zweiten Quartal die Wiedereröffnung von acht Geschäften mit dem neuen Store¬konzept statt – darunter in Stockholm, Tokio und Macau. Inzwischen können Kunden in mehr als 40 Metropolen die BOSS Kollektionen im neuen Ambiente erleben. Für die Marke HUGO eröffneten im gleichen Zeitraum drei weitere Stores mit eigenem Möbelkonzept in Tokio, Singapur und Moskau. Stand heute präsentiert sich HUGO seinen Kunden damit weltweit in 26 eigenen Geschäften.  

Liam Payne und Mark Chao als Markenbotschafter etabliert
Anfang Juli hat HUGO auf der Berlin Fashion Week mit dem britischen Sänger und Künstler Liam Payne eine gemeinsam entwickelte Kapselkollektion präsentiert. Die neuen Styles wurden bei einem Event mit Live-Auftritt von Liam Payne in Berlin digital vorgestellt und waren direkt im Anschluss online verfügbar – zunächst exklusiv auf Instagram, dann über hugo.com sowie in ausgewählten HUGO Stores.

Als globaler Markenbotschafter für HUGO wird Liam Payne auch in den kommenden Monaten wichtige Marketingkampagnen und exklusive Kollektionen begleiten. Für HUGO ist es die erste Partnerschaft dieser Art. Liam Payne soll die Bekanntheit der Marke weltweit erhöhen und entscheidend dazu beitragen, dass HUGO im dynamischen Contemporary-Fashion-Segment weiter an Relevanz gewinnt.

Daneben soll die jüngst geschlossene Partnerschaft mit dem taiwanisch-kanadischen Schauspieler Mark Chao die Begehrlichkeit der Marke BOSS in Asien weiter steigern. In einem ersten Schritt wurde im April unter dem Titel „Luxury Travel“ eine gemeinsam entwickelte Kapselkollektion in China auf den Markt gebracht. Die Resonanz auf die in ausgewählten BOSS Stores, über boss.com sowie über ein WeChat Mini Program verfügbaren Styles war äußerst positiv. In seiner Rolle als regionaler Markenbotschafter wird Mark Chao auch künftig das Gesicht wichtiger Marketingkampagnen sein. 

Die vollständige Meldung finden Sie im Anhang.


Finanzkalender und Kontakte 
5. November 2019
Ergebnisse des dritten Quartals 2019

5. März 2020
Ergebnisse des Geschäftsjahres 2019

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Hjördis Kettenbach 
Leiterin Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 7123 94-83377
E-Mail: hjoerdis_kettenbach@hugoboss.com


Christian Stöhr
Leiter Investor Relations 
Telefon: +49 7123 94-87563
E-Mail: christian_stoehr@hugoboss.com

 

* Ohne Berücksichtigung der Auswirkungen des IFRS 16. Eine ausführliche Darstellung der Auswirkungen des IFRS 16 auf die
   Ertragslage des Konzerns im zweiten Quartal ist Seite 9 dieser Quartalsmitteilung zu entnehmen.

Downloads zum Thema