Förderung von Chancengleichheit

Chancengleichheit und Vielfalt fördern
Die Vielfalt der Menschen bereichert nicht nur das private Umfeld, sondern vor allem auch das geschäftliche. Gerade die Modebranche lebt von Vielfalt und Offenheit. Was wir bei unseren eigenen Mitarbeitern schätzen, wollen wir auch in unserer Wertschöpfungskette weiterentwickeln. Unser Ziel ist es deshalb, auch dort Vielfalt und ein respektvolles Miteinander - unabhängig von Status, Alter, Glaube, Hautfarbe, Behinderung, sexueller Orientierung oder Geschlecht – noch weiter zu fördern. Bei HUGO BOSS setzen wir uns daher in verschiedenen Bereichen für die Förderung von Diversität ein und fördern so das Sustainable Development Goal 10 (weniger Ungleichheiten).

Mit einem großen Anteil von Frauen unter den Angestellten entlang unserer Wertschöpfungskette fokussieren wir uns im Rahmen unserer Corporate Citizenship-Strategie insbesondere auf die Frauenförderung im Sinne der Chancengleichheit. Ziel ist es, Frauen aus- und weiterzubilden, sie auf dem Weg zum Erfolg zu begleiten und somit zum Sustainable Development Goal 5 (Geschlechtergleichheit) beizutragen.

Türen auf für Frauen: Wiedereinstieg ins Berufsleben für Frauen in Izmir

Seit 2010 engagiert sich HUGO BOSS an seinem größten Produktionsstandort in Izmir in der Türkei für die berufliche Förderung von Frauen, um die Chancengleichheit in der eigenen Wertschöpfungskette zu stärken. In Kooperation mit der örtlichen Arbeitsagentur IŞKUR unterstützt das Programm „Türen auf für Frauen“ (TAFF) Frauen beim beruflichen Wiedereinstieg. Hazal Güder ist eine der 1.490 Frauen, die das Programm bisher erfolgreich absolviert haben – heute arbeitet sie als Führungskraft in unserer Niederlassung in Izmir. Im Interview erzählt sie, was ihr das bedeutet.

HUGO BOSS & Central Saint Martins

Um Studierende dabei zu unterstützen, sich bestmöglich auf ihr Studium zu konzentrieren und ihr volles Potenzial unabhängig von externen Faktoren auszuschöpfen, vergibt HUGO BOSS seit 2018 Stipendien an Studierende des Aufbaustudiengangs MA Fashion Communication am Arts and Design College Central Saint Martins in London (Großbritannien). Das College ist Teil der University of the Arts und ist international renommiert für die Bereiche Kunst, Design und Performance.

Am Central Saint Martins können junge Talente ihre Fähigkeiten in verschiedenen Modedisziplinen entwickeln. Mit dem HUGO BOSS-Stipendium werden jedes Jahr drei Studenten mit einem Stipendium von jeweils 3.000 GBP gefördert. Ausgewählt werden sie von einem akademischen Gremium des Colleges.

Die aktuellen HUGO BOSS-Stipendiaten setzen ganz unterschiedliche Schwerpunkte in ihrer Arbeit: Ob redaktionelle Arbeit, die Arbeit als Stylist und Creative Director oder die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Modegeschichte, sie alle verbindet die Leidenschaft für Mode und das Interesse an Nachhaltigkeit.

Beim Arbeiten in der Stoff- und Materialbibliothek, Central Saint Martins, 2019 © Alys Tomlinson

Aktuelle Themen

BOSS feiert den Pride Month – zusammen mit ILGA World

HUGO BOSS produziert und spendet Gesichtsmasken sowie Einsatzkleidung

HUGO for Australia