Leder

Nachhaltiges Leder und vegane Substitute
Leder kommt in vielen Produkten von HUGO BOSS zum Einsatz – seine besonderen Eigenschaften machen es zu einem Klassiker für hochwertige Modeprodukte. HUGO BOSS verwendet nur ausgewählte Ledersorten und sucht zudem Ersatzmaterialien, die die hohen Qualitätsansprüche erfüllen.

Einsatz bei HUGO BOSS

Leder ist bekannt für seine luxuriöse Optik und hohe Widerstandsfähigkeit. Deshalb kommt es in vielen HUGO BOSS Produkten wie Schuhen, Accessoires, Taschen und Jacken zum Einsatz. 2017 machte Leder rund 10 % aller verwendeten Materialien aus.

Auswirkungen*

Die Tierhaltung für die Lederproduktion und die dazugehörige Futtermittelherstellung erfordern große Landflächen und Wassermengen. Dazu kommt der Prozess des Gerbens: Die eingesetzten Chemikalien müssen fachgerecht entsorgt werden – Mängel im Abwassermanagement wirken sich negativ auf das Ökosystem und die menschliche Gesundheit aus. Zudem ist der Energieverbrauch der Lederherstellung vergleichsweise hoch. Mehr Informationen dazu finden Sie in der Naturkapitalbewertung.

* Zusammenfassung eigener Forschungen

Ziele

Bis 2020 will HUGO BOSS einen Leitfaden entwickeln, der Vorgaben zur Verwendung von nachhaltigem Leder für das Unternehmen und alle Partner macht. Darin enthalten sind auch quantitative Ziele, die im Einklang mit den Anforderungen der Leather Working Group (LWG) stehen. So sollen bis spätestens 2019 insgesamt 25 % des verwendeten Leders von LWG-zertifizierten Gerbereien bezogen werden.

Maßnahmen

Die Marktverfügbarkeit hochwertiger nachhaltigerer Lederarten ist aktuell noch gering. Grundsätzlich verzichtet HUGO BOSS vollständig auf Zuchtpelz und exotische Lederarten. Stattdessen wird ausschließlich Leder verwendet, das als Nebenprodukt der Lebensmittelindustrie entsteht, zum Beispiel Kuh-, Ziegen-, Schafs- und Büffelleder.

Seit 2017 ist HUGO BOSS Mitglied der LWG. Diese hat es sich zum Ziel gesetzt, durch Audits, Zertifizierungen und kontinuierlichen Austausch die Umweltverträglichkeit von Lederherstellern zu fördern. Aktuell stammt bereits 23 % des eingesetzten Leders aus LWG-zertifizierten Gerbereien (Stand 2017).

Weiterhin engagiert sich HUGO BOSS im ZDHC Roadmap to Zero Programme, das danach strebt, gefährliche Chemikalien in der Textil-, Leder- und Bekleidungsproduktion zu eliminieren.

Mehr Informationen dazu finden Sie auch bei der Zusammenarbeit mit Partnern in der Beschaffung.

Weiterführende Informationen

Nachhaltige Materialien

HUGO BOSS strebt danach, zunehmend Baumwolle aus nachhaltigem Anbau zu verwenden, umweltfreundliche Produktionsprozesse für Synthetikfasern einzusetzen und innovative nachhaltige Materialien zu entwickeln.

Tierwohl

Leder, Wolle und Daunen sind Materialien tierischen Ursprungs. Daraus ergibt sich eine besondere Verantwortung für das Tierwohl. HUGO BOSS hat sich hohe Ziele gesetzt, um dieser Verantwortung gerecht zu werden.

Aktuelle Themen

Neuigkeiten rund um alle Aspekte der Nachhaltigkeit bei HUGO BOSS - darunter auch Produktentwicklung und innovative Materialien - finden Sie bei den aktuellen Themen.