Verpackung & Logistik

Unser Ziel: Logistik- und Transportprozesse optimieren
Logistik- und Transportprozesse lassen sich optimieren – zum Beispiel durch eine Umorganisation der Transportwege oder den Einsatz neuer Technologien. HUGO BOSS sucht stets nach neuen Möglichkeiten, um langfristig CO2-Emissionen zu senken und natürliche Ressourcen zu schonen.

Massnahmen

HUGO BOSS fertigt seine Produkte weltweit. Um den komplexen Beschaffungsanforderungen gerecht zu werden, kommen in der Logistik alle relevanten Verkehrsträger zum Einsatz: Seefracht, Luftfracht, kombinierter Verkehr (Luft- und Seefracht) sowie Zugverkehr. Dabei greifen wir, wo immer es die Lieferversprechen gegenüber unseren Kunden erlauben, auf das CO2-effizienteste Verkehrsmittel zurück. HUGO BOSS versucht entlang der gesamten Logistikkette Optimierungspotential auszuschöpfen:

  1. Produktion
    Die von HUGO BOSS genutzte Supply Chain Software ermöglicht es Produzenten, die optimale Kartonage und Packweise auszuwählen. Dadurch werden Verpackungsmaterialien und CO2-Emissionen eingespart.
  2. Transport
    HUGO BOSS nutzt verstärkt umweltschonende Transportwege. Ein Beispiel dafür ist die Inbound-Transportkette von Hongkong nach Deutschland: Auf dieser Route existieren fünf alternative Transportwege. Bevorzugt wird immer das CO2-effizienteste Verkehrsmittel, etwa Schiff und Bahn. Die Bahn hat im Vergleich zu den anderen Verkehrsträgern eine moderate Laufzeit bei zugleich niedrigem CO2-Ausstoß. Auch das Schiff verursacht im Vergleich wenig Emissionen. Es kann sowohl die Nordhäfen (Norddeutschland) als auch die Südhäfen (Südosteuropa) anfahren. Aufgrund der kürzeren Distanz ist der Emissionsfaktor über die Südhäfen geringer. Nur bei sehr zeitkritischen Kundenbedarfen wird aufgrund der viel kürzeren Laufzeit auf das emissionsintensivere Flugzeug zurückgegriffen. Als Kompromisslösung gilt der kombinierte Verkehr von Flugzeug und Schiff: Wie im Beispiel zu sehen, besteht Seeverkehr von Asien zum Umschlagspunkt Dubai, wo die Lieferung in Luftfracht verladen wird.
  3. Handling
    Warensendungen lassen sich oft zusammenfassen, um Transporte zu sparen. Um zum Beispiel Seefrachtcontainer bestmöglich auszulasten, werden deshalb oft im Ausland viele kleine Sendungen in größere Einheiten gesammelt. 
  4. Distribution
    Recycling und Wiederverwendung helfen, Abfall zu vermeiden. Darüber hinaus wird bei der Beschaffung von neuen Kartonagen für Waren, die aus Deutschland versendet werden, ausschließlich FSC®-zertifizierte Kartonagen (FSC® N002527) verwendet.

Verpackungen optimieren

  • Verkaufsverpackungen

    Verkaufsverpackungen sind zum Beispiel Tragetaschen und Geschenkboxen. Hier setzt HUGO BOSS fast ausschließlich FSC®-zertifiziertes Papier ein. Bei den FSC®-zertifizierten Tragetaschen und Geschenkboxen wird seit 2017 auch auf die Plastiklaminierung verzichtet, sodass sie nach Gebrauch recycelt werden können. Bei den Tragetaschen wird – wo möglich – auf post-consumer recyceltes Material zurückgegriffen. Produkte wie Anzüge werden unseren Kunden in Kleidersäcken zum Schutz der Kleider verkauft. Um hier die Nachhaltigkeitsauswirkungen zu minimieren, wurden diese im Jahr 2018 weltweit fast ausschließlich auf recyceltes Material umgestellt.

  • Produktverpackungen

    Alle Produktverpackungen der Bodywear und Socken wurden auf FSC®-zertifiziertes Papier umgestellt. Auch bei den weiteren Produktkategorien testen wir verschiedene nachhaltigere Varianten. Dabei beachten wir auch platzschonendere Varianten im Transport, um CO2-Emissionen einzusparen.

  • Ausstattung aus recyceltem Material

    Die in den eigenen Einzelhandelsgeschäften eingesetzten Kleiderbügel bestehen größtenteils aus sogenanntem Fasal® BIO. Dabei handelt es sich um ein innovatives Material, das als Nebenprodukt der Holzverarbeitung gewonnen wird und ebenfalls wieder recycelt werden kann.

  • Verpackung in Logistikzentren

    In den HUGO BOSS Logistikzentren wird auf die Wiederverwendung von Kartonagen großer Wert gelegt. Im Jahr 2017 wurden rund 850.000 Kartonagen wiederverwendet, was einer Wiederverwendungsquote von circa 47 % entspricht. Bei der Beschaffung von neuen Kartonagen für Waren, die aus Deutschland versendet werden, werden ausschließlich FSC®-zertifizierte Kartonagen verwendet.

    Für hängende Ware kommen Plastikbügel für den Transport von unseren Lieferanten zu unseren Shops zum Einsatz. Hier haben wir bereits in Deutschland und in der Schweiz in Zusammenarbeit mit einem Dienstleister ein Rücklaufsystem für diese Kleiderbügel implementiert. Die Kleiderbügel werden von dem Dienstleister abgeholt, geprüft und wiederverwendbare Kleiderbügel an uns zurückgesendet. Nicht mehr verwendbare Kleiderbügel werden recycelt. Dieses Programm soll auch auf weitere Länder ausgeweitet werden.

Aktuelle Themen

HUGO BOSS hat die Fashion Industry Charter for Climate Action unterzeichnet

HUGO BOSS vom CDP als „Sector Leader“ ausgezeichnet

CDP zeichnet HUGO BOSS als besten Neueinsteiger aus