> Seite drucken> Fenster schließen
Pressemitteilung

31.07.2008

HUGO BOSS im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2008:
Positive Entwicklung in Umsatz und operativem Ergebnis vor Sondereffekten
Konzernumsatz wechselkursbereinigt um über 8% gestiegen

In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2008 konnte der Modekonzern HUGO BOSS seinen Erfolgskurs fortsetzen und erneut Zuwächse in Umsatz und dem um Sondereffekte bereinigten, operativen Ergebnis erzielen. Der Umsatz stieg in Konzernwährung um 5% auf 831 Mio. EUR (H1 2007: 794 Mio. EUR) und konnte sich wechselkursbereinigt sogar um über 8% verbessern.

In Europa stieg der Umsatz im ersten Halbjahr 2008, bereinigt um Wechsel¬kurseffekte, um 4%. Dabei wies Deutschland einen leicht rückläufigen Umsatz aus (H1 2008: 174 Mio. EUR, H1 2007: 177 Mio. EUR). Demgegenüber konnte im restlichen Europa der Umsatz um 4% auf 399 Mio. EUR erhöht werden (H1 2007: 382 Mio. EUR). Vor allem der Vertrieb über konzerneigene Einzel¬handelsgeschäfte blieb hierbei der Umsatzmotor der ersten Jahreshälfte 2008.

In den Wachstumsregionen Nordamerika und Asien konnte HUGO BOSS erneut zweistellig zulegen. Auf dem amerikanischen Kontinent verzeich¬nete der Konzern in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres ein Umsatzplus von wechselkursbereinigt 14%. Trotz eines unsicheren Konsumenten¬verhaltens in den USA stieg der Umsatz hier im ersten Halbjahr 2008 im Ver¬gleich zur Vorjahres¬periode in lokaler Währung um 17% und in Euro um 2% (H1 2008: 106 Mio. EUR, H1 2007: 104 Mio. EUR).

In den Märkten Asiens und der übrigen Regionen konnte der HUGO BOSS Konzern in den ersten beiden Quartalen 2008 seinen Umsatz mit einem Plus von 33% in lokalen Währungen erneut im zweistelligen Prozentbereich verbessern. Insbesondere der Umsatzzuwachs in der Volksrepublik China von 46%, bereinigt um die Einflüsse von Wechselkurs¬effekten, und von 28% in Berichtswährung hatte daran entscheidenden Anteil (H1 2008: 24 Mio. EUR, H1 2007: 19 Mio. EUR). Diese Entwicklung bestätigt die Bedeutung der Volksrepublik China als Wachstumsmarkt für den HUGO BOSS Konzern.

Neben der Expansion in die Wachstumsmärkte hat HUGO BOSS auch das Potenzial in allen bestehenden Produktkategorien weiter ausgebaut. Durch neue Initiativen wie die Einführung von BOSS Kidswear und die Erweiterung des Lizenzgeschäfts um Schmuckkollektionen werden kontinuierlich zukünftige Wachstumschancen für HUGO BOSS erschlossen. Das Lizenzgeschäft ent¬wickelte sich in den ersten sechs Monaten des Jahres 2008 weiterhin sehr erfolgreich und legte im Umsatz um insgesamt 10% auf 21 Mio. EUR zu (H1 2007: 19 Mio. EUR).

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag nach Ablauf der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2008 mit 88 Mio. EUR (H1 2007: 93 Mio. EUR) um 5% unter dem Wert des Vorjahreszeitraums. Bereinigt um den Sondereffekt, der sich durch die Vorstandsveränderungen im ersten Quartal 2008 ergab, zeigt das operative Ergebnis mit einem Anstieg von 9% allerdings eine deutlich positive Entwicklung.

Für das Gesamtjahr 2008 bestätigt HUGO BOSS seinen bisherigen Ausblick. Der Vorstand erwartet ein Umsatzwachstum von wechselkursbereinigt 6-8%. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) sollte um 8-10% vor Sondereffekten ansteigen.


Download   PDF (0,05 MB)


Schnelleinstieg

Bitte wählen Sie Ihren Informationswunsch:


HUGO BOSS Aktie
> mehr Informationen
Aktuelle Finanzberichte

Aktuelle Finanzberichte - jetzt online abrufbar!

> mehr Informationen