IT meets Fashion

Avdyl startete seine Karriere bei HUGO BOSS mit einem Dualen Studium. Heute ist er Teamleiter für Digital Frontend Solutions. Was ihn antreibt? Vier Kollektionen pro Jahr, ein großartiges Team und die Motivation, perfekte Plattformen für unsere Kunden zu schaffen. 

Wie sehen deine Aufgaben in einem typischen Arbeitsalltag aus?

Der Kern unserer Tätigkeit in der IT liegt darin, Systeme ständig weiterzuentwickeln. Dadurch wechseln die Themen relativ häufig: Während man bei den Frontend-Themen auf eine sehr gute Usability achten muss, damit der Kunde sich schnell zurechtfindet, kann es sein, dass ein anderes Thema einen stärkeren prozessbezogenen Fokus verlangt. Gemeinsam mit anderen Teams arbeiten wir an Lösungen, die ein besseres Kundenerlebnis garantieren, wie z.B. personalisierte Produktempfehlungen. Wir schauen uns jedes Thema individuell an und finden dafür eine maßgeschneiderte Lösung. Das heißt, wir arbeiten nicht nach Schema F, sondern passen unsere Arbeits- und Denkweisen immer wieder von Neuem an.

Wir schauen jedes Thema individuell an und finden dafür eine Lösung. Das heißt, wir arbeiten nicht nach Schema F, sondern passen unsere Arbeits- und Denkweisen immer wieder von Neuem an.
– Avdyl

Was ist das Besondere an dem Bereich IT bei HUGO BOSS?

Die hohe Dynamik unterscheidet uns von vielen anderen Unternehmen – ganz besonders im IT Bereich. Vier Kollektionen im Jahr bedeuten auch, dass die Applikationen im gleichen Tempo mitentwickelt werden müssen, damit wir den Kollektionsrhythmus unterstützen können. Von Metzingen aus planen und entwickeln wir alle benötigten Systeme – den globalen Rollout dabei immer im Blick. Von Metzingen in die Welt sozusagen. Länderspezifische Bedarfe werden natürlich mitberücksichtigt. Das ist herausfordernd, macht es aber auch spannend.

Welche besonderen Benefits bietet Ihnen HUGO BOSS als Arbeitgeber?

Da gibt es viele! Zum Beispiel flexibles Arbeiten mit Homeoffice und zahlreiche Sportangebote auf unserem Campus – angefangen mit einem eigenen Fitnessstudio, über Volleyball bis hin zu Yogakursen. Wenn man sich weiterentwickeln will, erhält man viel Unterstützung: Neben einer Führungs- auch in einer Fachkarriere, wenn man das möchte. 
Für mich zählt vor allem das Zwischenmenschliche. Wenn ich konkret an die IT denke, dann ist es der Zusammenhalt, den ich schon als außergewöhnlich beschreiben würde. Obwohl der IT-Bereich mit 300 Kolleginnen und Kollegen weltweit sehr groß ist, funktionieren wir sehr gut zusammen. Das zeigt sich beispielsweise nicht nur im täglichen „Doing“, sondern auch beim gemeinsamen Skiausflug oder beim internen Fußballturnier –  man trifft sich und hat eine gute Zeit, das stärkt den Teamspirit. 

Gibt es einen Dresscode bei HUGO BOSS?

Das mag jetzt überraschen, aber der Dresscode ist eher lässig, sportlich bis hin zu smart casual. Was mir aber bei neuen Mitarbeitern auffällt, dass viele erst einmal in Hemd und Anzug kommen. Nach einer Weile entwickeln sie aber nach und nach ihren eigenen Stil – und das ist gut so, denn jeder darf authentisch sein, jeder kann und soll das tragen, worin er sich wohlfühlt.

Arbeitsbereiche bei HUGO BOSS
Für den Unternehmenserfolg spricht eine nachhaltige Haltung, die Einbindung von 3D Entwicklungen und ein hohes Qualitätsbewusstsein gegenüber unseren Kollektionen und Produkten. Deshalb bieten alle unsere Arbeitsbereiche spannende Aufgabenfelder, die zum Erfolg von HUGO BOSS beitragen.