Strategie

WACHSTUMSSTRATEGIE „CLAIM 5“

HUGO BOSS hat im August 2021 seine Wachstumsstrategie „CLAIM 5“ präsentiert und seine Finanzziele bis 2025 vorgestellt. In den kommenden Jahren will HUGO BOSS die Relevanz bei den Kunden wesentlich erhöhen, sein Umsatzwachstum erheblich beschleunigen und so die Marktanteile von BOSS und HUGO deutlich steigern.

 „Unsere Vision ist es, die weltweit führende technologiegesteuerte Modeplattform im Premiumbereich zu sein. Wir werden die Art und Weise, wie wir mit den Kunden interagieren, maßgeblich verändern. Unser Ziel ist es, unseren Umsatz bis zum Jahr 2025 auf 4 Mrd. EUR zu verdoppeln und eine der 100 weltweit führenden Marken zu sein“, sagt Daniel Grieder, Vorstandsvorsitzender der HUGO BOSS AG.

Die Strategie von HUGO BOSS zielt auf die Vision und den Anspruch ab, die weltweit führende technologiegesteuerte Modeplattform im Premiumbereich und eine der 100 weltweit führenden Marken zu sein. Dabei stellt HUGO BOSS den Kunden mehr denn je in den Mittelpunkt seines Handelns. Das Unternehmen will Kunden zu Fans machen und diese langfristig an BOSS und HUGO binden. Dabei fokussiert sich das Unternehmen insbesondere auf jüngere Kundengruppen wie etwa die für die Konsumgüterbranche besonders relevanten Millennials und die Gen Z. 

CLAIM 5 STRATEGIE

  • CLAIM 1 – BOOST BRANDS

    Um die Relevanz und die Wahrnehmung seiner Marken deutlich zu erhöhen, hat das Unternehmen den Markenauftritt von BOSS und HUGO umfassend erneuert – von den Logos über das Produkt und Marketing bis hin zu einem neuen Designkonzept für das Onlinegeschäft und den stationären Handel. Mit den seit Anfang 2022 erhältlichen Frühjahr/Sommer-2022-Kollektionen von BOSS und HUGO erleben Kunden weltweit beide Marken erstmalig in einem komplett neuen „Look and Feel“. 

    Die Premiumposition der Marke BOSS soll künftig über alle Trageanlässe hinweg sowohl im Bereich der Menswear als auch der Womenswear weiter gestärkt werden. Um zu den weltweit führenden Marken zu zählen, soll der Umsatz der BOSS Menswear bis 2025 auf rund 2,6 Mrd. EUR gesteigert werden und der Umsatz von BOSS Womenswear auf rund 400 Mio. EUR zulegen. Für die Marke HUGO, die als erster Kontaktpunkt für jüngere Kunden dienen soll, wird bis 2025 ein Umsatz von rund 800 Mio. EUR anvisiert.  Das Lizenzgeschäft des Unternehmens, das unter anderem Düfte, Uhren und Brillen umfasst, soll bis 2025 bis zu 200 Mio. EUR zum Umsatz beisteuern.

    Im Rahmen von „CLAIM 5“ hat HUGO BOSS seine Marketingaktivitäten 2021 neu ausgerichtet. Fortan sollen zwei klar voneinander abgegrenzte Marketingstrategien – mit einem deutlichen Schwerpunkt auf soziale Medien und außergewöhnliche Kooperationen – die Kunden begeistern und das volle Potenzial von BOSS und HUGO ausschöpfen. Die zusätzlichen Marketingausgaben sollen dabei bis 2025 insgesamt mehr als 100 Mio. EUR betragen. Der Anfang 2022 erfolgte Launch der neuen globalen Marketingkampagnen von BOSS und HUGO stellt einen ersten wichtigen Meilenstein in diesem Zusammenhang dar.

  • CLAIM 2 – PRODUCT IS KING

    Das Produkt steht im Mittelpunkt der neuen Strategie von HUGO BOSS. So soll insbesondere die Positionierung der Marke BOSS im Premiumsegment gestärkt werden. Das Unternehmen verfolgt die klare Ambition, BOSS als 24/7-Lifestyle-Marke über alle Trageanlässe hinweg zu etablieren. Als erster Kontaktpunkt für jüngere Kunden setzt HUGO fortan auf ein breites Sortiment an trendigen und modernen Produkten, die den authentischen und unkonventionellen Stil der Marke widerspiegeln. 

    HUGO BOSS ist fest entschlossen, das volle Potenzial der Casualwear auszuschöpfen und so den Trend der Casualisierung mit anzuführen. Neben einer breiten Palette an Casualwear-Styles geht es bei der weiteren Expansion in diesem Segment auch darum, die Grenzen zwischen Casualwear und Formalwear weiter aufzulösen. Gleichzeitig will das Unternehmen damit sein wichtiges Formalwear-Geschäft stärken.

  • CLAIM 3 – LEAD IN DIGITAL

    HUGO BOSS versteht Digitalisierung als Schlüssel für ein personalisiertes und kanalübergreifendes Kundenerlebnis. Gleichzeitig ist sie zentrale Voraussetzung, um die Vision von HUGO BOSS – die weltweit führende technologiegesteuerte Modeplattform im Premiumbereich zu sein – umzusetzen. Wesentlicher Bestandteil von „CLAIM 5“ ist daher das eindeutige Bekenntnis zur weiteren Digitalisierung der unternehmerischen Aktivitäten entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Insgesamt plant HUGO BOSS seine Investitionen in die Digitalisierung bis 2025 um mehr als 150 Mio. EUR zu erhöhen.

    Eine Schlüsselrolle kommt dabei dem in 2021 gegründeten digitalen Campus zu, der die digitalen Kompetenzen des Unternehmens nochmals erweitern und das Kundenerlebnis über die gezielte Nutzung von Daten auf ein neues Niveau bringen soll. Zu den ersten Prioritäten des Campus zählte die erfolgreiche Umsetzung des globalen Relaunches von hugoboss.com Anfang 2022.

  • CLAIM 4 – REBALANCE OMNICHANNEL

    Um die Markenstärke entlang sämtlicher Kundenkontaktpunkte sichtbar zu machen, will HUGO BOSS seine Vertriebsstruktur im Rahmen von „CLAIM 5“ weiter optimieren und seine Aktivitäten im Bereich Omnichannel in den kommenden Jahren deutlich vorantreiben.

    Die digitalen Umsätze sollen bis zum Jahr 2025 auf mehr als 1 Mrd. EUR steigen. Dabei strebt das Unternehmen eine starke Präsenz an allen digitalen Touchpoints an. Der Anfang 2022 neu gestaltete Online-Flagshipstore von BOSS und HUGO beinhaltet zahlreiche Elemente, die das Kundenerlebnis deutlich verbessern sowie die Besucherzahlen und Konvertierungsraten weiter steigern sollen. Darüber hinaus plant das Unternehmen, die globale Expansion von hugoboss.com fortzusetzen. So sollen mittelfristig Kunden in rund 120 Märkten das komplette Produktangebot über hugoboss.com erwerben können (2021: 59 Märkte).

    HUGO BOSS strebt außerdem an, den Umsatz im stationären Einzelhandel bis 2025 auf rund 2 Mrd. EUR zu steigern. Das Wachstum soll über Produktivitätssteigerungen der eigenen Stores von rund 3 % pro Jahr sowie die weitere Optimierung und Modernisierung des weltweiten Storenetzwerks erzielt werden. Insgesamt plant HUGO BOSS bis 2025 Investitionen in den stationären Einzelhandel von rund 500 Mio. EUR.

    Darüber hinaus will HUGO BOSS den Umsatz im stationären Großhandel bis 2025 auf rund 1 Mrd. EUR steigern. Das Unternehmen ist fest entschlossen, seine Position in diesem wichtigen Vertriebskanal mittels der Stärkung bestehender Partnerschaften sowie der Gewinnung von Marktanteilen in wichtigen Produktkategorien zu festigen. Mit einem besonderen Fokus auf die wichtigsten Großhandelspartner soll sich vor allem BOSS als 24/7-Lifestyle-Marke im Großhandelsgeschäft etablieren. In diesem Zusammenhang spielen auch die Einführung der Markenlinie BOSS Camel sowie die Wiedereinführung von BOSS Black, BOSS Orange und BOSS Green eine wichtige Rolle.

  • CLAIM 5 – ORGANIZE FOR GROWTH

    HUGO BOSS will das Wachstum in allen Regionen vorantreiben und gleichzeitig seine globale Präsenz weiter ausbalancieren. In der Region Asien/Pazifik sollen die Umsätze mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (Compound Annual Growth Rate, CAGR 2019 – 2025) im niedrigen Zehnprozentbereich steigen. Mit Blick auf Europa ist HUGO BOSS bestrebt, seine führende Position im Segment der Premium-Bekleidung weiter auszubauen. Hier wird ein jährliches Umsatzwachstum im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich erwartet (CAGR 2019 – 2025). In der Region Amerika wird für den Zeitraum von 2019 bis 2025 ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich angestrebt.

    „Organize for Growth“ bedeutet auch, die bestehende Unternehmensinfrastruktur als Ausgangspunkt für mehr Schnelligkeit und Wachstum zu nutzen. Um die Effizienz und Flexibilität entlang der Wertschöpfungskette weiter zu erhöhen und auch hier die Digitalisierung zu forcieren, arbeitet HUGO BOSS daran, die modulare und digitale Produktentwicklung voranzutreiben, die Vorlaufzeiten seiner Produkte zu verkürzen sowie die Flexibilität in Produktion und Logistik weiter zu verbessern. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2025 über 90 % seiner Produkte digital zu entwickeln und die Vorlaufzeiten um rund 30 % zu reduzieren. 

    Daniel Grieder, Vorstandsvorsitzender: „Wir wollen schnell, aber nachhaltig wachsen. Wir haben ein hervor¬ragendes Team und die richtige Strategie, um unser Unter¬nehmen erfolgreich in die Zukunft zu führen.“

    Gleichzeitig will HUGO BOSS seine vielfältigen Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit weiter intensivieren, um klaren, messbaren Mehrwert zu schaffen und die emotionale Bindung zum Kunden zu stärken. Das Unternehmen hat sich ambitionierte Nachhaltigkeitsziele gesetzt und strebt an, bis 2030 im eigenen Verantwortungsbereich und bis 2045 entlang der gesamten Wertschöpfungskette klimaneutral zu sein. Darüber hinaus will HUGO BOSS verstärkt daran arbeiten, ein durchgängiges Kreislaufwirtschaftsmodell zu etablieren. So sollen bis 2030 80 % aller BOSS und HUGO Produkte kreislauffähig sein.

Finanzziele bis 2025

Im Rahmen der neuen Strategie will HUGO BOSS den Konzernumsatz bis 2025 auf 4 Mrd. EUR verdoppeln. Dies entspricht einer anvisierten CAGR von 16 % verglichen mit 2020 und von 6 % gegenüber 2019, also auf Basis des vor der Pandemie erzielten Umsatzes. Zugleich ist HUGO BOSS zuversichtlich, bis 2025 eine starke EBIT-Marge von rund 12 % zu erreichen (2021: 8,2 %), was einer EBIT-CAGR von 6 % zwischen 2019 und 2025 entspricht. 

Weitere Informationen zu den Finanzzielen.

Weiterführende Informationen

Konzernstrategie

Erfahren Sie mehr zu „CLAIM 5“ im Geschäftsbericht 2021.

Marken

Mehr als nur der perfekte Anzug. Die BOSS Kollektionen umfassen auch Casual- und Athleisure-Styles. Die Marke HUGO richtet sich mit ihren progressiven und coolen Looks an echte Style-Individualisten.

Finanzziele bis 2025

Im Rahmen seiner „CLAIM 5“ Strategie möchte HUGO BOSS unter anderem in den kommenden fünf Jahren sein Umsatzwachstum erheblich beschleunigen. Erfahren Sie mehr zu den Finanzzielen bis 2025.