HUGO BOSS auf einen Blick

Alle Fakten für Ihr Investment auf einen Blick
Das HUGO BOSS Factsheet bietet einen Überblick über Geschäftstätigkeit, Markenportfolio und Management sowie die wichtigsten Unternehmenskennzahlen. Durch einen Klick auf den Download-Link können Sie sich das Factsheet als PDF herunterladen.

HUGO BOSS Factsheet

Als globales Fashion- und Lifestyle-Unternehmen im Premiumsegment zählt HUGO BOSS mit seinen rund 13.800 Mitarbeitern zu den führenden Anbietern hochwertiger Damen- und Herrenbekleidung. Die nachhaltige Steigerung der Markenbegehrlichkeit steht im Vordergrund sämtlicher Unternehmensaktivitäten und ist Mittelpunkt der Konzernstrategie des in Metzingen (Deutschland) ansässigen Unternehmens. 

MEHR ERFAHREN

BOSS bietet anspruchsvolle, moderne Kollektionen mit einem Fokus auf Qualität und Design. Das Ergebnis sind Business-, Casual oder Athleisure-Looks, die jedem Anlass gerecht werden.

Die HUGO Kollektionen richten sich an alle, die ihre eigene Vorstellung von Stil ausleben. Immer im Mittelpunkt der Contemporary-Marke: Individualität, Coolness und eine modisch progressive Attitüde. Egal, ob bei den Tailoring-Pieces oder den Casual-Styles.

Umsatz

Umsatz nach Regionen 2020

63
Europa (inkl. Naher Osten & Afrika) (63%)
16
Amerika (16%)
18
Asien/Pazifik (18%)
3
Lizenzen (3%)

Umsatz nach Vertriebskanälen 2020

66
Eigener Einzelhandel (66%)
31
Großhandel (31%)
3
Lizenzen (3%)

Umsatz nach Marken 2020

86
BOSS (86%)
14
HUGO (14%)

Finanzhighlights

Konzernstrategie

Die Vision von HUGO BOSS ist es, die begehrteste Fashion- und Lifestyle-Marke im Premiumbereich des globalen Bekleidungsmarkts zu sein. Der Konzern ist überzeugt, dass die weitere Steigerung der Begehrlichkeit seiner beiden Marken BOSS und HUGO dabei den wichtigsten Faktor für den langfristigen Erfolg des Unternehmens darstellt.

MEHR ERFAHREN

Drei strategische Prioritäten sollen zukünftiges Wachstum vorantreiben

Steigerung der Markenbegehrlichkeit
Aus Markensicht besteht das Hauptziel des Konzerns darin, die Begehrlichkeit und die Attraktivität von BOSS und HUGO langfristig zu erhöhen, insbesondere bei jüngeren Zielgruppen. Sämtliche Marketinginitiativen konzentrieren sich dabei auf drei Säulen: Highlight-Events zur Emotionalisierung der Marken, starke Partnerschaften mit einflussreichen Persönlichkeiten und exklusive Kooperationen mit attraktiven Marken und Unternehmen. Auch die Ausschöpfung des globalen Trends der Casualisierung ist hinsichtlich der Steigerung der Markenbegehrlichkeit ein Schlüsselelement. Es wird daher auch zukünftig eine der obersten Prioritäten für HUGO BOSS sein, die Casualisierung seines Geschäftsmodells – über alle Marken, Gender und Trageanlässe hinweg – weiter voranzutreiben und die Grenzen zwischen Casualwear und Formalwear weiter aufzulösen.

Ausschöpfen globaler Wachstumschancen
Um das Wachstum über alle Vertriebskanäle hinweg voranzutreiben, will HUGO BOSS seine in den letzten Jahren entwickelten Omnichannel-Kapazitäten voll ausschöpfen. Im Vordergrund steht insbesondere die Verknüpfung aller Kunden-Touchpoints zu einem nahtlosen, konsistenten Kundenerlebnis sowie die weitere Digitalisierung dieser Touchpoints. Dabei ist HUGO BOSS bestrebt, in den kommenden Jahren alle Vertriebschancen konsequent auszuschöpfen. Von besonderer Bedeutung sind für HUGO BOSS dabei der weitere Ausbau seines Onlinegeschäfts und die volle Ausschöpfung des Potenzials, das sich dem Konzern auf dem chinesischen Festland bietet.

Stärkung der operativen Prozesse
Unter operativen Gesichtspunkten steht für HUGO BOSS die Entwicklung und Umsetzung erstklassiger Lösungen zur Sicherstellung von Effizienz und Flexibilität entlang der gesamten Wertschöpfungskette klar im Vordergrund. Hierzu zählt zum einen die weitere Optimierung der Beschaffungsstruktur des Unternehmens, ohne dabei Kompromisse bei der Produktqualität einzugehen. Darüber hinaus bietet die Digitalisierung des Geschäftsmodells HUGO BOSS zahlreiche Chancen für eine nachhaltige Steigerung des Kundennutzens und für die Verbesserung von Effizienz und Flexibilität – sei es bei der digitalen Produktentwicklung oder etwa durch den Einsatz digitaler Elemente beim Vertrieb im Groß- und Einzelhandelsgeschäft.

Die HUGO BOSS Aktie

Aktionärsstruktur

83
Streubesitz (83%)
15
PFC S.r.l. / Zignago Holding S.p.A. (15%)
2
Eigene Aktien (2%)

Nachhaltigkeitsziele bei HUGO BOSS

Beitrag zum Klimaschutz

Reduktion der CO2-Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette um 30% bis 2030 (Basisjahr 2018).

Nutzung von mehr nachhaltigen Materialien

Verwendung von 100% nachhaltig bezogener Baumwolle gemäß der Kriterien des HUGO BOSS Baumwollleitfadens bis 2025 (2019: 61%)

Sicherstellung von Sozialstandards in der Lieferkette

Beschaffung aller Waren von Fertigwarenlieferanten (inklusive der eigenen Produktionsstandorte), die in Sozialaudits das Ergebnis zufriedenstellend oder besser erreichen bis 2025 (2019: 93%)

Verantwortungsvolles Chemikalienmanagement

Bis zum Jahr 2025 halten alle Lieferanten mit großen Umweltauswirkungen nationale Umweltgesetzgebungen ein und tragen zur Umsetzung der Zero Discharge of Hazardous Chemicals (ZDHC)-Standards bei (2019: 24%).

Engagement für bessere Bildung in der Gesellschaft

Unterstützung von 1.400 Kindern durch die HUGO BOSS Education Association bis 2025 (2019: 1.018)

HUGO BOSS Vorstand
Die vier Vorstandsmitglieder verantworten die Strategie und die Steuerung des HUGO BOSS Konzerns: CSO Oliver Timm, COO Heiko Schäfer, Sprecher des Vorstands & CFO Yves Müller und CBO Ingo Wilts (von links nach rechts).

Kontakt

HUGO BOSS AG
Dieselstraße 12
72555 Metzingen
Deutschland

Investor Relations
+49 7123 94-80903
Investor-Relations@hugoboss.com