WE LOVE FASHION,
WE CHANGE FASHION.

Wir übernehmen Verantwortung für den Schutz unseres Planeten und die Sicherung einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Deshalb spielt Nachhaltigkeit auch eine wichtige Rolle in unserer CLAIM 5-Strategie. Auf diesem strategischen Weg ist es unser Anspruch, uns ständig weiterzuentwickeln, denn unser Motto lautet ‚we love fashion, we change fashion‘.
Dorothee Niebergall

Als internationales Mode- und Lifestyleunternehmen haben wir eine besondere Verantwortung. Unser Handeln wirkt sich weltweit auf viele Bereiche aus: insbesondere auf die Gesundheit unseres Planeten.

Übermäßiger Verbrauch und Verschwendung von Ressourcen, Wasserknappheit und -verschmutzung sowie CO2-Emissionen sind die großen Themen, die unsere Branche derzeit bewegen. Hier möchten wir etwas bewirken: Nachhaltigkeit bedeutet für uns, für einen Planeten zu sorgen, der frei von Abfall und Verschmutzung ist.

Unsere Nachhaltigkeitsstrategie spiegelt diese Überzeugung in fünf strategischen Eckpfeilern wider.

Unsere 5 strategischen ECKPFEILER

Kreislaufwirtschaft fördern

DIGITALISIERUNG UND DATENANALYTIK VORANTREIBEN

FÜR DIE NATUR POSITIVE MATERIALIEN NUTZEN

MIKROPLASTIK BEKÄMPFEN

NULL EMISSIONEN VORANTREIBEN

UNSERE FUNDIERTE SOZIALE UND ÖKOLOGISCHE BASIS

Neben unserem strategischen Fokus arbeiten wir natürlich auch kontinuierlich an einer umfassenden ökologischen, sozialen und Governance Basis (ESG) in den Bereichen PRODUCT, PEOPLE und PLANET.

PRODUCT – Für langlebige Produkte mit hohen sozialen und ökologischen Standards.

PEOPLE – Für das gesellschaftliche Wohl entlang unserer Wertschöpfungskette.

PLANET – Für umwelt- und ressourcenschonende Produktionsprozesse.

Dieses Engagement ist wesentlicher Bestandteil unserer CLAIM 5 Strategie, mit der wir eine der 100 weltweit führenden Marken werden wollen – führend auch darin, einen Mehrwert für Gesellschaft und Planeten zu schaffen. Ausführlichere Informationen finden Sie auf den entsprechenden Seiten hier im Nachhaltigkeitsbereich dieser Website.

PRODUCT – Innovation trifft auf Verantwortung

Unsere Produkte stehen im Fokus unserer Arbeit – sie verkörpern unser Können und unsere Vision. Vom Designprozess über die Materialauswahl bis hin zur Produktion und möglichst langen Nutzung denken wir Nachhaltigkeit in jedem Schritt unserer Wertschöpfungskette mit. Es ist unser Anspruch, unsere Produkte möglichst nachhaltig zu gestalten und unseren Produktionsprozess stetig zu optimieren.

PEOPLE – Verantwortung für Mitarbeitende und Gesellschaft

Mitarbeitende und Angestellte, Partner und Lieferanten, die Gemeinschaften an unseren Produktionsstandorten und nicht zuletzt unsere Kunden: Menschen auf der ganzen Welt machen HUGO BOSS zu dem, was wir sind. Deshalb haben wir für sie eine besondere Verantwortung. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir dieser gerecht werden.

PLANET – Verantwortung für den Planeten

Die Modeindustrie hinterlässt ihre Spuren auf diesem Planeten – das ist uns bewusst. Wir wollen unseren ökologischen Fußabdruck reduzieren und damit unseren Beitrag zum 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens leisten. Entdecken Sie, mit welchen Maßnahmen und Projekten wir auf dieses Ziel hinarbeiten.

Top News

Nov | 30 | 2023
DEN WANDEL GEMEINSAM GESTALTEN: STAKEHOLDER DIALOG 2023
Mai | 03 | 2023
HUGO BOSS VERÖFFENTLICHT 10. NACHHALTIGKEITSBERICHT
Dez | 13 | 2022
HUGO BOSS GRÜNDET GEMEINNÜTZIGE STIFTUNG MIT FOKUS AUF UMWELTSCHUTZ

WERTE FÜR DIE ZUKUNFT SCHAFFEN

Nachhaltigkeit ist ein Weg, auf den wir uns schon vor langer Zeit gemacht haben und den wir konsequent verfolgen. Mit klar festgesetzten Nachhaltigkeitszielen erzeugen wir einen messbaren Mehrwert für uns und unsere Umwelt: Von der Etablierung der Kreislaufwirtschaft bei uns im Unternehmen und nachhaltigerer Produktionsprozesse in unserer Lieferkette bis hin zur Förderung unserer Mitarbeitenden sowie dem Engagement in unserer Stiftung setzen wir uns mit unterschiedlichsten Maßnahmen und Projekten für eine nachhaltigere Zukunft ein.

Aus- und Weiterbildung erachtet HUGO BOSS als wichtigen Beitrag zur Zukunftssicherung. Deshalb legt das Unternehmen Wert darauf, dass seine Mitarbeitenden ihre Kenntnisse stets auf dem neuesten Stand halten können. Außerdem engagieren wir uns in verschiedenen Initiativen und Projekten, wie etwa in unserem Women’s Café in Bangladesch, um Bildung in unserer Lieferkette zu fördern.

Zentraler Bestandteil unseres gesellschaftlichen Engagements ist es, die Chancengleichheit im Allgemeinen und insbesondere Frauen und Vielfalt zu fördern. Dazu bieten wir beispielsweise an unserem Produktionsstandort Izmir (Türkei) das Projekt "Türen auf für Frauen" an. Auch durch unsere Bildungsprojekte und Engagement für unsere Mitarbeitenden tragen wir zu weniger Ungleichheiten bei.

Ein schonender Umgang mit natürlichen Ressourcen wie Wasser ist wesenttlicher Bestandteil unseres Umweltmanagements. Neben einem reduzierten Verbrauch ist es auch wichtig, die Ressource dort, wo sie benötigt wird, durch ein professionelles Chemikalienmanagement möglichst rein zu halten.

Rund 130.000 Mitarbeitende von aktiven Fertigwarenlieferanten sind durch das umfassende HUGO BOSS Supply-Chain-Sustainability-Programm abgedeckt. Darüber hinaus engagiert sich HUGO BOSSin Initiativen für bessere Arbeitsbedingungen in der Lieferkette, beispielsweise im Bündnis für nachhaltige Textilien.

Unser Ziel ist es, die Chancengleichheit im Allgemeinen und insbesondere Frauen und Vielfalt zu fördern. Dazu bieten wir beispielsweise an unserem Produktionsstandort Izmir (Türkei) das Projekt "Türen auf für Frauen" an. Auch durch unsere Bildungsprojekte und Engagement für unsere Mitarbeitenden tragen wir zu weniger Ungleichheiten bei.

Wir arbeiten daran, kontinuierlich die Umweltauswirkungen unserer Produkte zu verringern. Bis 2025 wird beispielsweise 100% der von HUGO BOSS bezogenen Baumwolle aus nachhaltigem Anbau stammen. 

Wir verbessern den ökologischen Fußabdruck unserer firmeneigenen Standorte, Produktionsstätten und Geschäfte sowie der gesamten Lieferkette. Unser Ziel ist es, bis 2050 Netto Null Emissionen zu erreichen. Auf dem Weg dorthin werden wir die Emissionen in der gesamten Wertschöpfungskette (Scope 1-3) bis zum Jahr 2030 um mindestens 50% reduzieren.

Unser Ziel ist es, die Artenvielfalt in unseren Meeren und Gewässern zu schützen. Einen großen Beitrag können wir dazu durch die Reduktion synthetischer Fasern leisten: Je weniger synthetische Fasern, desto weniger Mikroplastik in den Meeren.

Die Biodiversität zu erhalten und das Klima zu schützen sind uns bei HUGO BOSS besonders wichtig. Indem wir beispielsweise nachhaltigere Materialien nutzen und diese umweltschonend verarbeiten wollen wir wertvolle Ökosysteme schützen und den Verlust der Artenvielfalt an Land verringern.

Eine enge Zusammnenarbeit mit Partnern ist die Voraussetzung dafür, dass HUGO BOSS seine Nachhaltigkeitsziele erreicht. Deshalb engagieren wir uns in zahlreichen Initiativen und Verbändern, zum Beispiel der Better Cotton Initiative und der Leather Working Group.

Mit unseren Anstrengungen unterstützen wir die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen. Diese SDGs hat HUGO BOSS für seine Nachhaltigkeitsaktivitäten als besonders relevant identifiziert. Sie werden daher bei der Planung und Durchführung von Maßnahmen und Projekten besonders berücksichtigt.