Verpackung & Logistik

Verpackungen & Logistik nachhaltig gestalten
HUGO BOSS sucht stets nach neuen Möglichkeiten, um langfristig CO2-Emissionen zu reduzieren und natürliche Ressourcen zu schonen. Neben nachhaltig gestalteten Verpackungen aus zertifiziertem und/oder recyceltem Material sind auch Logistik- und Transportprozesse ein wichtiger Hebel, um unseren ökologischen Fußabdruck zu verbessern. Sie lassen sich beispielsweise durch eine Umorganisation der Transportwege oder den Einsatz neuer Technologien verbessern.

Unser Ziel: Verpackungen reduzieren und nachhaltige Alternativen entwickeln

Wie wir unsere Verpackungsmaterialien auswählen

Bei HUGO BOSS kommen an verschiedenen Stufen in der Wertschöpfungskette und aus unterschiedlichen Gründen Verpackungen zum Einsatz. Damit schützen wir unsere Ware gemäß unseres Premiumanspruchs, bündeln Transport- und Bestelleinheiten, präsentieren unsere Waren im Handel und übergeben sie in Tragetaschen oder Geschenkverpackungen an den Kunden. Unser Ziel ist es immer, Material einzusparen, nachhaltigere Rohstoffe einzusetzen oder wiederverwendbare Lösungen zu entwickeln. Dabei setzen wir beispielsweise auf recycelte Kunststoffe und FSC®-zertifiziertes Papier. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, haben wir einen internen HUGO BOSS Verpackungsleitfaden mit Materialvorgaben und konkreten Zielen entwickelt.

HUGO BOSS Verpackungsleitfaden (EN)

 

Wie wir dabei unsere Wälder schützen

Im Rahmen des Umwelt- und Klimaschutzes ist es uns ein besonderes Anliegen, bei der Wahl von Verpackungsmaterialien aus Papier und Pappe sowie bei eingesetzten Stoffen aus Zellulose auf den Schutz der weltweit gefährdeten Wälder zu achten. Dazu kooperiert HUGO BOSS mit der Umweltorganisation Canopy. Ziel ist es, Verpackungen und Zellulosestoffe wie Viskose auf von ausgewählten Lieferanten zu beziehen, wobei das Canopy-Tool als Leitfaden dient, und auf nachhaltigere Lösungen zu setzen, die unseren Kriterien gerecht werden. Dementsprechend haben wir uns verschiedene Ziele – unter anderem zur Verpackungsreduktion und -wiederverwertung sowie zum Einsatz von recycelten Materialien gesetzt. Sie sind alle in der Selbstverpflichtung zum Schutz der Wälder, die in Zusammenarbeit mit Canopy entstand, zusammengefasst.

Selbstverpflichtung zum Schutz der Wälder (EN)

Verpackungen optimieren

Verkaufsverpackungen

Bei unseren Verkaufsverpackungen wie Tragetaschen und Geschenkboxen setzen wir fast ausschließlich FSC®-zertifiziertes Papier ein. Dabei verzichten wir auf die Plastiklaminierung, sodass sie nach Gebrauch recycelt werden können. Außerdem greifen wir bei den Tragetaschen – wo möglich – auf recyceltes Material aus der Nutzung von Haushalten oder Büros, sogenanntes post-consumer recyceltes Material, zurück. Produkte wie Anzüge werden zum Schutz in wiederverwendbaren Kleidersäcken verkauft. Diese sind in unseren Stores weltweit fast ausschließlich aus recyceltem Material.

Produktverpackungen

Bei HUGO BOSS bestehen alle Produktverpackungen aus Papier für Bodywear, Socken, Schuhkartons (mit überwiegendem Recyclinganteil) aus FSC©-zertifiziertem Papier. Auch bei den weiteren Produktkategorien testen wir verschiedene nachhaltigere Varianten. So stellen wir beispielsweise unsere Kunststoffverpackungen sukzessive auf Material mit Recyclinganteil um. Grundsätzlich achten wir immer darauf, den Materialeinsatz zu reduzieren.

Transportverpackungen

In den HUGO BOSS Logistikzentren legen wir auf die Wiederverwendung von Kartonagen großen Wert. Im Jahr 2020 wurden knapp 781 Tonnen Kartonagen für den Versand aus deutschen Distributionszentren wiederverwendet. 50 % der im Warenversand eingesetzten Transportverpackungen waren damit wiederverwendet. Neu beschaffte Kartonagen für den Versand aus unseren zentralen Distributionszentren in Deutschland sind FSC©-zertifiziert. Sie bestanden im vergangenen Jahr im Schnitt zu 80 % aus Recyclingmaterial. Auch an unsere Produzenten stellen wir Anforderungen zur Nachhaltigkeit der Kartonagen durch klare Vorgaben in unseren Verpackungsvorschriften für den Transport. HUGO BOSS optimiert außerdem auch den Einsatz von Plastik. So setzen wir bei unseren Kleiderschutzhüllen zu fast 90 % auf Rezyklat. Unsere Kleiderbügel haben einen hohen Anteil an recyceltem Material und werden zum Teil in einen Kleiderbügelkreislauf zur Mehrfachnutzung zurückgeführt oder recycelt.

Auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Logistik

HUGO BOSS fertigt seine Produkte weltweit. Um den komplexen Beschaffungsanforderungen gerecht zu werden, kommen in der Logistik alle relevanten Verkehrsträger zum Einsatz: Straßenverkehr, Seefracht, Luftfracht, kombinierter Verkehr (Luft- und Seefracht) sowie Zugverkehr. Dabei greifen wir, wo immer es die Lieferversprechen gegenüber unseren Kunden erlauben, auf das CO2-effizienteste Verkehrsmittel zurück. HUGO BOSS versucht entlang der gesamten Logistikkette Optimierungspotential auszuschöpfen:

  1. Produktion
    HUGO BOSS ermöglicht seinen Produzenten die Nutzung einer Supply Chain Software, die die termingerechte Übergabe von Frachtsendungen optimal plant, um den effizientesten Transportmodus nutzen zu können. Außerdem schlägt diese die optimale Kartonage und Packweise vor, um Verpackungsmaterialien einzusparen. Dadurch werden CO₂-Emissionen gesenkt und die Auswirkungen auf die Umwelt minimiert.
  2. Transport
    HUGO BOSS nutzt verstärkt umweltschonende Transportwege. Ein Beispiel dafür ist die Inbound-Transportkette von Hongkong nach Deutschland: Auf dieser Route existieren fünf alternative Transportwege. Bevorzugt wird immer das CO₂-effizienteste Verkehrsmittel, etwa Schiff und Bahn. Die Bahn hat im Vergleich zu den anderen Verkehrsträgern eine moderate Laufzeit bei zugleich niedrigem CO₂-Ausstoß. Auch das Schiff verursacht im Vergleich wenig Emissionen. Es kann sowohl die Nordhäfen (Norddeutschland) als auch die Südhäfen (Südosteuropa) anfahren. Nur bei sehr zeitkritischen Kundenbedarfen wird aufgrund der viel kürzeren Laufzeit auf das emissionsintensivere Flugzeug zurückgegriffen. Als Kompromisslösung gilt der kombinierte Verkehr von Flugzeug und Schiff: Wie im Beispiel zu sehen, starten wir mit dem Schiff und können somit einen Großteil der Strecke mit dem emissionsärmeren Transportmittel vollziehen. Danach folgt der Umschlag auf das Flugzeug und die letzte Strecke wird mit dem schnelleren Transportmittel durchgeführt, um dadurch Zeit einzusparen. Die untenstehende Grafik gibt einen Überblick über die durchschnittlichen Durchlaufzeiten sowie die ausgestoßenen CO₂-Emissionen je Transportmodus am Beispiel eines T-Shirts aus Hong Kong.
  3. Handling
    Warensendungen werden wenn möglich zusammengefasst, um Transporte zu sparen. Um zum Beispiel Seefrachtcontainer bestmöglich auszulasten, werden deshalb oft im Ausland viele kleine Sendungen in größere Einheiten gesammelt und dadurch Transportvolumen eingespart.
  4. Distribution
    Die Distribution unserer Waren erfolgt verstärkt über umweltschonende Transportwege. Außerdem werden die Waren verstärkt direkt in die Märkte transportiert, ohne den Umweg über die zentralen Distributionszentren in Deutschland zu machen. Dadurch verkürzen wir die Transportwege enorm und können die transportbedingten Umweltauswirkungen reduzieren. Für den Versand von unseren Waren setzen wir auf recycelte und wiederverwendete Transportverpackungen, um Abfall zu vermeiden. Darüber hinaus werden bei der Beschaffung von neuen Kartonagen für Waren, die aus Deutschland versendet werden, ausschließlich FSC®-zertifizierte Kartonagen (FSC® N002527) verwendet.

Ziele im Bereich Verpackung & Logistik

  • 5 % Reduzierung des Verpackungspapiers bis 2025

    Bis zum Jahr 2025 werden wir unser Verpackungspapier pro verkauftem Teil um 5 % im Vergleich zum Jahr 2019 reduzieren. So prüft HUGO BOSS beispielsweise kontinuierlich, wie sich Kartonagen bestmöglich nutzen lassen.

    Aktueller Status: Anstieg um 1%

  • 3 % Steigerung des Anteils der beim Versand wiederverwendeten Transportverpackungen bis 2022

    HUGO BOSS hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2022 den Anteil der im Versand wiederverwendeten Transportverpackung um 3% im Vergleich zum Jahr 2019 zu steigern.

    Aktueller Status: 1% Steigerung (Aktueller Gesamtanteil von 50%)

  • 100 % zertifiziertes und/ oder recyceltes Verpackungspapier bis 2025

    HUGO BOSS hat sich das Ziel gesetzt, bis 2025 100 % des Verpackungspapiers - vom Etikett bis hin zur Transportkartonage - aus nachhaltig bewirtschafteter Forstwirtschaft und/ oder in recycelter Form zu beziehen

    Aktueller Status: 87 %

  • 10% Reduzierung des Einwegplastiks in Verpackungen bis 2025

    Wir werden unser in Verpackungen eingesetztes Einwegplastik pro verkauftem Teil um 10% im Vergleich zum Jahr 2019 reduzieren. Um dieses Ziel zu erreichen, prüfen wir beispielsweise, welche Transporte ohne Kleiderschutzhülle erfolgen können oder wo die Foliengröße reduziert werden kann. 

    Status 2020: Reduktion um 1% 

  • 100 % nachhaltige Plastikverpackungen bis 2025

    Wir haben uns vorgenommen, dass 100 % unserer Plastikverpackungen bis 2025 aus recyceltem oder anderem nachhaltig bezogenem Material bestehen werden. Die im eigenen Hängewarenlager verwendeten Kleiderschutzhüllen bestehen beispielsweise schon seit Längerem zu fast 90 % aus Rezyklat.

    Aktueller Status: 42%

  • Klimaneutralität innerhalb unserer gesamten Wertschöpfungskette bis 2045

    Bei HUGO BOSS haben wir uns auf den Weg zur Klimaneutralität gemacht. Dazu messen und reduzieren wir nicht nur die Treibhausgasemissionen innerhalb unseres eigenen Verantwortungsbereichs, sondern haben unsere gesamte Wertschöpfungskette im Blick. Bis zum Jahr 2045 werden wir die dort entstehenden Emissionen (Scope 1-3) so weit reduzieren - und wo nicht anders möglich kompensieren, dass unsere gesamte Wertschöpfungskette klimaneutral sein wird.

    Aktueller Status: 28% Reduktion (seit 2018)

  • 30 % Reduktion der CO2-Emissionen (Scope 3) bis 2030

    Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Scope 3 Emissionen, die hauptsächlich aus Transport, Produktion und Rohstoffgewinnung stammen um mindestens 30 % bis 2030 zu senken (Basisjahr 2018). Diese Emissionen machen über 90 % der Emissionen in der gesamten Wertschöpfungskette des Unternehmens aus. Deshalb sind wir beispielsweise durch stetige Optimierung der Transportflüsse und eine enge Zusammenarbeit mit unseren ausführenden Transportdienstleistern bestrebt, unsere transportbedingten Emissionen zu senken und dadurch die Auswirkungen auf die Umwelt zu begrenzen. 

    Status 2020: 28%

Nachhaltige Entwicklung im Bereich Plastikverpackungen

  2017 2018 2019 2020   Ziel 2020
Gesamtgewicht Plastikverpackungen 1.297t 1.269t 1.192t 845t   935t
Davon Einwegplastikverpackungen 820t 742t 668t 523t   520t
Anteil Recyclingmaterial in allen Plastikverpackungen 5% 25% 32% 42%   40%

 

Downloads

Aktuelle Themen

HUGO BOSS kooperiert mit Canopy zum Schutz gefährdeter Wälder

Klimaneutralität zählt zu den Kernelementen der neuen HUGO BOSS-Strategie

HUGO BOSS als CDP Supplier Engagement Leader ausgezeichnet