Menschenrechte & Arbeitsbedingungen

Einhaltung international anerkannter Standards
HUGO BOSS weiß um seinen Einfluss als Arbeitgeber und sieht es als Selbstverständlichkeit an, in allen Bereichen seiner Geschäftstätigkeit – also in der Administration, an den eigenen Produktionsstandorten, der Logistik und im eigenen Einzelhandel – den Mitarbeitern gleichermaßen die Menschenrechte zu gewähren und Arbeitsnormen einzuhalten.

Massnahmen

Hohe Sozialstandards

Die Achtung der Menschenrechte und die Einhaltung geltender Arbeitsstandards stellen für HUGO BOSS einen integralen Bestandteil der Unternehmenskultur dar. Die Richtlinien dazu gibt der HUGO BOSS Lieferantenverhaltenskodex (Sozialstandards) vor, der an alle Mitarbeiter sowie Partner weltweit gerichtet ist und auf der Grundlage international anerkannter Standards der Vereinten Nationen und der International Labour Organization (ILO) basiert. Ergänzt wird der HUGO BOSS Lieferantenverhaltenskodex für die Themen Diskriminierungsverbot und Vereinigungsfreiheit durch den HUGO BOSS Verhaltenskodex und die interne Social-Compliance-Richtlinie. 

Bei potenziellen Menschenrechtsverletzungen stehen den HUGO BOSS Mitarbeitern sowie den Mitarbeitern der Partner geregelte Beschwerdemechanismen zur Verfügung. In Zweifelsfällen kann sich der HUGO BOSS-Mitarbeiter jederzeit unter anderem an seinen direkten Vorgesetzen, die zentrale Compliance-Abteilung, den lokalen Compliance-Beauftragten, die Personalabteilung und den Betriebsrat (Beschäftigte der HUGO BOSS AG) oder eine Hinweisgeber-Hotline (USA) wenden. Darüber hinaus gibt es einen unabhängigen Ombudsmann, der Mitarbeitern weltweit bei Fragen zu den Sozialstandards und eventuellen Beschwerden zur Verfügung steht. Sie können ihn anonym über das Internet oder telefonisch kontaktieren. Details dazu finden Sie hier.

 

Faire Vergütung

Durch eine gut strukturierte und nachvollziehbare Vergütungspolitik sorgen wir für Chancengleichheit und Diskriminierungsfreiheit und steigern die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. Denn sie trägt zur Mitarbeitermotivation und Achtung der Arbeitnehmerrechte bei.

Eine gerechte Vergütung unserer Mitarbeiter ist für uns von großer Bedeutung. Unser Ziel ist es, global eine faire und wettbewerbsfähige Vergütung sicherzustellen. Im Mittelpunkt der betrieblichen Leistungen steht ein faires und transparentes Vergütungssystem unter Achtung tarif- und kollektivvertraglicher Vereinbarungen. Es basiert auf der stellenabhängig erforderlichen Qualifikation und Leistung, unabhängig von Geschlecht oder anderen Diversitätsfaktoren. Dieser Grundsatz ist auch im Verhaltenskodex von HUGO BOSS festgehalten.

Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir im letzten Jahr in Deutschland ein für unsere Mitarbeiter transparentes und objektives Vergütungssystem eingeführt. Durch dieses System möchten wir die Grundlage für eine und marktgerechte Vergütungspraxis schaffen. Als Arbeitgeber streben wir danach, alle Mitarbeiter innerhalb dieses Systems angemessen zu vergüten. In jedem Einzelfall sind trotzdem noch spezifische Marktgegebenheiten, Erfahrung, sowie die Leistung die wesentlichen Faktoren, um die individuelle Vergütung zu definieren.

Dennoch müssen wir feststellen, dass in Bezug auf die Vergütung unserer weiblichen und männlichen Kollegen Unterschiede bestehen.

Wir möchten auch in Zukunft eine Geschlechtergleichstellung in der Vergütung in unserer Belegschaft weiter vorantreiben und Gehaltsunterschiede minimieren. Im Rahmen des globalen Roll-Outs des oben beschriebenen Vergütungssystems werden auch die Daten für unsere Beschäftigten an den weiteren Standorten erhoben und ausgewertet.

Weitere Informationen zum Thema faire Vergütung finden Sie im Nachhaltigkeitsbericht.

HUGO BOSS Lieferantenverhaltenskodex (Sozialstandards)

Alle Mitarbeiter, Partner und Lieferanten verpflichten sich zur Einhaltung des HUGO BOSS Lieferantenverhaltenskodex. Er basiert auf den Kernkonventionen der International Labour Organization (ILO) sowie auf der Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen.

HUGO BOSS Verhaltenskodex

Der Verhaltenskodex schafft die Grundlage für ein rechtlich einwandfreies Verhalten des Konzerns und seiner Mitarbeiter. Er enthält unter anderem Regelungen zur Achtung fairer und respektvoller Arbeitsbedingungen sowie zur Vermeidung von Korruption. Alle Mitarbeiter verpflichten sich zur Einhaltung.

Transparenter Beschwerdemechanismus

Mitarbeiter und Dritte können sich vertraulich an einen Ombudsmann wenden, wenn sie Anliegen zu den Themen Menschenrechten, Sozialstandards und Arbeitsbedingungen haben. Dafür gibt es ein Online-Kontaktformular und kostenfreie internationale Rufnummern. Professionelle Dolmetscher stehen bereit.